Hero

Durch die erfolgreichen Kooperationen und das TVI Eigengewächs Danceteam kehrten alle Athleten der Aerobicturnabteilung mit Medaillen von den diesjährigen Deutschen Meisterschaften aus dem hessischen Ingelheim zurück.

Der Coup des Wochenendes gelang dem Kooperationsteam mit den TVI’lern Luka Otte und Emilia Bresch zusammen mit Diana Jakobi, Juliette und Tatjana Scharon vom SVC Münsterland. Im vergangenen Jahr verfehlten sie noch hauchdünn einen Medaillenrang und belegten mit 0,02 Punkten Rückstand den undankbaren  4.Platz.  Und lag das Team in diesem Jahr in der Qualifikation am Samstag noch auf Rang 3, so schafften sie im packenden Finale die Sensation: Nach einer dynamischen und synchronen Choreographie erkämpften sie sich verdient Gold und sind nun amtierender Deutscher Meister!

In der gleichen Altersklasse 12-14 gingen Emilia Bresch und Luka Otte zusammen mit Merle Althaus in der Kategorie Trio auf die Fläche. Vor dem Wettkampf wurde als Ziel noch die Teilnahme am Finale der besten 8 ausgegeben. Nach einer grandiosen Qualifikation am Samstag, konnten sie auch am Sonntag überglücklich den hervorragenden 4.Platz verteidigen.

Ein weiteres Trio griff in der AK 18+ für den TVI in die Medaillenkämpfe ein:Nathalie Jung und Kim Trennepohl, die ihre erfolgreiche Wettkampfkarriere nach diesem Turnier beenden wollen, krönten ihren Abschluss zusammen mit  Lisa Schlotte mit einer Bronzemedaille. Zwar lagen sie in der Qualifikation noch auf dem 2.Rang, aber in der Endabrechnung mussten sie dem Tus Rotenburg mit 0,039 Punkten Rückstand den Silberrang abtreten.

Zusammen mit Alina Hoof, Thea Elsbernd und Kira Struffert, gingen Nathalie und Lisa in der Kategorie Team erneut in den Wettbewerb. Die selbstgesetzte Marke der magischen 18Punkte konnten sie sogar übertreffen und ergatterten auch hier den 3.Platz.

Bronze sollte auch im Bereich Dance die Farbe des Tages werden: Die junge TVI-Formation mit Lara Althermeler, Franziska Meyer, Carlotta Stroth, Merle Althaus, Anna Lienesch, Lina Krömer, Hannah und Lisa Tietmeyer schaffte bei ihrer ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft überhaupt nicht nur den Einzug ins Finale der besten 8, sondern überraschte mit einer ausdrucksstarken Vorführung und belegte verdient den 3. Platz hintern den WM 5. aus Rotenburg und dem Gastgeber Ingelheim und konnten die Konkurrenz souverän auf die Plätze verweisen.

„Dass nun wirklich jeder Athlet mit einer Medaille von der DM heimkehrt ist schon ein riesiger Erfolg. Außerdem haben Luka Otte und Emilia Bresch mit ihren hohen Wertungen die erforderliche Norm zur Aufnahme in den Bundeskader 2019 geschafft,“zeigte sich Judith Dortmann mit ihrem Trainerteam äußerst zufrieden mit dem Ausgang des Saisonhighlights.

 

Bericht: Judith Dortmann | TV Ibbenbüren